Freitag, 31. Oktober 2014

"Halloween II" [USA 2009; Director's Cut]


Gestatten: Rob Zombies künstlerischer Gesinnungswandel, archaisch, gleichzeitig aber ausgefallen gefühlvoll. Sein "Halloween"-Remake mäanderte im von Klischees durchgeweichten White-Trash-Milieu entmystifizierend und über einige Grenzen des schlechten Psychothriller-Geschmacks, aber dieser darin verpackte, erzählerische Pragmatismus, vor John Carpenter wie ein Hündchen den Schwanz einzuziehen, und das bis zum letzten Moment, das führte zu einem Rob Zombie, der nicht unter Strom stand, der nicht etwas wagte, sondern etwas bleiern verrückte – auf das geerdete Erzählkino ausweichend. Kurz gesagt, ein in beiderseitigem Einverständnis schizophrenes, disharmonisches Carpenter-Zombie-Arrangement.

Wer diesen Rob Zombie, diesen trägen Rob Zombie mag, der ist mit "Halloween" und dem zynischen Terrorulk "The Devil's Rejects" mehr als gesättigt. Wer hingegen den rasenden Lust- und  Frustmenschen Zombie in sein schwarzes Herz eingesperrt hat, wer ihn sinnästhetisch erfühlen will, dem sei "Haus der 1000 Leichen" empfohlen, dem sei strikt, vor allem, "Halloween II" empfohlen. "Halloween II" ist Zombies letztgültige Abkehr von jenen ikonischen Carpenter-Gewohnheitsbildern, die redundant wirkten, mehr noch: die Abkehr eines Mythos, die Demontage eines altehrwürdigen Gespensterkillers, völlige dekonstruktive Freiheit gegenüber dem, was ein Film, ein Remake, was schnödes Abpausen zu sein hat, schlussendlich bedeutet und erfüllen muss. 

Wenn Michael Myers, jetzt ein tragisches, einvernehmlich begieriges, entseeltes Geschöpf, tagsüber ohne Maske durch geheimnisumwitterte Wälder stapft und, einer bewegenden Familientragödie, dem insgeheimen Zentrum des Films, sei Dank, anfängt zu sprechen, wenn Sam Loomis (Malcom McDowell) als sardonisch schiefschauender Kapitalschnösel sich um den eigenen Finger wickelt und die Myers-Schwester Laurie (Scout Taylor-Compton) ihre zerstörte Innerlichkeit energisch abriegelt, während sie eine Form telepathischer, innerfamiliärer Verbindung zu ihrem Peiniger erfährt (zweideutig makaber: das parallel geschnittene Fressen eines Kadavers), dann ist Zombie ein beherzter Coup gelungen, ein Kleinod der Sprengung des Ewigambitionslosen.  

Die transzendenten Farbcollagen und graziösen Nachtschatten der Mondfinsternis: Ein vergleichbar lyrischer Horrorfilm lässt lange auf sich warten; eskalierendes Experimentieren zwischen Visionen, Träumen und Aufwachphasen aus einem unheimlichen Schlaf voller böser Männer. Zombie traut sich zudem ein Slasher-Novum zu – Opfer gefallen sich nicht in ihrer Rolle als Wegschließware. Sie sind Menschen, um deren Tod getrauert wird, stillschweigend, andächtig, würdevoll. In vielerlei Hinsicht bricht "Halloween II" demnach mit Gesetzmäßigkeiten. Das macht den Film nicht zwingend genuin, aber es macht ihn unmittelbar, ohne eine aufgelockerte, postmoderne Prise Jux. Unmittelbar kalt, raubeinig und gerinnend zu edelmütigem, sinistrem Dichten.      

7 | 10

Mittwoch, 29. Oktober 2014

"Plötzlich Gigolo" [USA 2013]


[...] Die entzückende Serie "Hung" hat es vorgemacht, wie schräger als schräg und gleichfalls subversiv dieser testende Teilzeitgigolo funktioniert, der, um sich in Zeiten wankender Marktregulierung, ein befriedigungskompetentes Hobby sucht, das pro Schuss – und nicht zu knapp – ein von Hand zu Hand flatterndes Trinkgeld provoziert. Aber Turturros zahmes, jazzig einlullendes, bierernstes Tamtam, das sich anfühlt wie ein formverwandter Woody-Allen-Prologfilm zum Woody-Allen-Hauptfilm? Ohne Woody Allen selber womöglich gar nicht lustig, giftig, gallig. Denn der quirlige Versteher auskomplizierter Anekdoten wird nie seine kindgerechte Strebsamkeit verlieren (schon gar nicht vor einem jüdischen Gericht). [...] 


weiterlesen

Sonntag, 26. Oktober 2014

Fernsehtipps Film (27.10. - 02.11.2014)


MONTAG, 27.10.2014

"Der fliegende Holländer der Provence"
[00:05 Uhr, ARD]
(F 2007 | Eric Guirado)

"Subway" [00:25 Uhr, Tele 5]
(F 1985 | Luc Besson)

"The Expendables 2" [00:45 Uhr, Pro 7]
(USA 2012 | Simon West)

"Wild Bill" [02:10 Uhr, Tele 5]
(USA 1995 | Walter Hill) 

"Ace Attorney" [20:15 Uhr, Tele 5]
(J 2012 | Takashi Miike)

"Die süße Haut" [20:15 Uhr, Arte]
(F 1964 | François Truffaut)

"Sin Nombre - Zug der Hoffnung" [22:10 Uhr, Arte]
(MEX, USA 2009 | Cary Joji Fukunaga)

"The Rock - Fels der Entscheidung" [22:15 Uhr, ZDF]
(USA 1996 | Michael Bay)

"Der Turm des Schweigens" [23:40 Uhr, Arte]
(D 1925 | Johannes Guter)

--------------------

DIENSTAG, 28.10.2014

"Das Ritual" [01:00 Uhr, HR]
(USA 1987 | John Schlesinger)

"Delta" [01:15 Uhr, Arte]
(UNG, D 2008 | Kornél Mundruczó)

"True Grit" [20:15 Uhr, Pro 7 Maxx]
(USA 2010 | Joel Coen, Ethan Coen)

"Im Schatten" [20:15 Uhr, ZDF Kultur]
(D 2010 | Thomas Arslan)

"Juan of the Dead" [22:00 Uhr, Tele 5]
(E, KUBA 2011 | Alejandro Brugués)

"No Country for Old Men" [22:25 Uhr, Pro 7 Maxx]
(USA 2007 | Joel Coen, Ethan Coen)

"Deadlock" [22:55 Uhr, ZDF Kultur]
(BRD 1970 | Roland Klick)

"Doghouse" [23:55 Uhr, Tele 5]
(GB 2009 | Jake West)

--------------------

MITTWOCH, 29.10.2014 

"Supermarkt" [00:25 Uhr, ZDF Kultur]
(BRD 1974 | Roland Klick)

"Fido - Gute Tote sind schwer zu finden" [01:35 Uhr, Tele 5]
(CDN 2006 | Andrew Currie)

"Der Mann der Friseuse" [20:15 Uhr, Arte]
(F 1990 | Patrice Leconte)

"Ungerechte Welt" [23:10 Uhr, BR]
(GR, D 2011 | Filippos Tsitos)

"Der Albaner" [23:15 Uhr, RBB]
(D, ALB 2010 | Johannes Naber)

--------------------

DONNERSTAG, 30.10.2014

"A Somewhat Gentle Man" [00:30 Uhr, HR]
(N 2010 | Hans Petter Moland)

"Codename: Nina" [00:35 Uhr, ARD]
(USA 1993 | John Badham) 

"Leergut" [22:25 Uhr, 3sat]
(CZ, GB, DK 2007 | Jan Svěrák)

"Flucht von Alcatraz" [23:10 Uhr, Kabel]
(USA 1979 | Don Siegel)

"Besser geht's nicht" [23:15 Uhr, SWR]
(USA 1997 | James L. Brooks)

"Tomboy" [23:30 Uhr, WDR]
(F 2011 | Céline Sciamma)

--------------------

HALLOWEEN, 31.10.2014

"Erbarmungslos" [01:30 Uhr, Kabel]
(USA 1992 | Clint Eastwood)

"The Fog - Nebel des Grauens" [01:55 Uhr, ARD]
(USA 1980 | John Carpenter) 

"Inside Man" [20:15 Uhr, ZDF NEO]
(USA 2006 | Spike Lee)

"Akte Grüninger" [20:15 Uhr, Arte]
(CH, Ö 2013 | Alain Gsponer)

"Ostkreuz" [21:45 Uhr, ZDF Kultur]
(D 1991 | Michael Klier)

"Ein Jahr in der Hölle" [22:35 Uhr, 3sat]
(AUS 1982 | Peter Weir)

"Kombat Sechzehn" [23:10 Uhr, ZDF Kultur]
(D 2005 | Mirko Borscht)

"Die Fliege" [23:20 Uhr, Eins Fest.]
(USA 1986 | David Cronenberg)

--------------------

SAMSTAG, 01.11.2014

"Wrong Turn" [00:45 Uhr, Pro 7]
(USA, D 2003 | Rob Schmidt)

"Töte, Amigo!" [01:20 Uhr, ARD]
(I 1966 | Damiano Damiani)

"Der Junge im gestreiften Pyjama" [02:10 Uhr, ZDF]
(USA 2008 | Mark Herman)

"Nobody ist der Größte" [03:05 Uhr, Kabel]
(I, F, D 1975 | Sergio Leone)

"Die Leibköche Ihrer Majestät" [05:30 Uhr, MDR]
(USA 1944 | Sam Taylor)

"Der Fluch des Edgar Hoover" [20:15 Uhr, Arte]
(F 2013 | Marc Dugain)

"Cartagena" [20:15 Uhr, Eins Fest.]
(F 2009 | Alain Monne)

"100 Days" [20:15 Uhr, ARD-alpha]
(GB, RUA 2011 | Nick Hughes)

"Das Piano" [20:15 Uhr, Servus TV]
(AUS, NZ, F 1993 | Jane Campion)

"Reds" [22:25 Uhr, Servus TV]
(USA 1981 | Warren Beatty)

"Der letzte Scharfschütze" [23:05 Uhr, RBB]
(USA 1976 | Don Siegel)

--------------------

SONNTAG, 02.11.2014

"Befrei uns von dem Bösen" [00:45 Uhr, NDR]

(DK, S, N 2009 | Ole Bornedal) 

"Eine heiße Affäre" [01:15 Uhr, MDR]
(USA 1994 | John Bailey)

"Spion zwischen zwei Fronten" [02:30 Uhr, ARD]
(GB, F 1966 | Terence Young)

"Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" [20:15 Uhr, Pro 7]
(USA, TAIW, GB 2012 | Ang Lee)

"Air America" [20:15 Uhr, Tele 5]
(USA 1990 | Roger Spottiswoode)

"Die letzte Metro" [20:15 Uhr, Arte]
(F 1980 | François Truffaut)

"Fell - Ein imaginäres Porträt von Diane Arbus" [22:35 Uhr, Tele 5]
(USA 2006 | Steven Shainberg)

"Truffaut hier und heute" [23:15 Uhr, Arte]
(F 2014 | Axelle Ropert)

"Antoine et Colette" [23:30 Uhr, Arte]
(F 1962 | François Truffaut)   

rot: besondere Empfehlung vom Autor des Hauses; teils sehr selten oder gar erstmals im TV

Freitag, 24. Oktober 2014

"Das große Rennen rund um die Welt" / "The Great Race" [USA 1965]


[...] Ohne Ausnahme windet sich "Das große Rennen rund um die Welt" um jenen komödiantischen Nackenschlag, der präzise sitzt und variiert. Das sind ersatzweise zweieinhalb Stunden, die sich einer enervierenden Wiederholungsprämisse unterwürfig zeigen. Wiederholt der Hinweis auf die Augenbrauen Fates (Lemmon), die, zu Eis erstarrt oder zu dicht bewachsen, entweder abgeknipst oder abgezupft werden. Wiederholt der Hinweis des Films, dass Fates trotteliger Assistent Max (Peter Falk) diesen und diesen, aber keinesfalls diesen Knopf zu drücken habe. Und obwohl er sich engagiert an seine Sache herantastet, genau diese Schaltapparatur zu erwischen, guckt er sich fortdauernd die falsche Kombination aus. Wiederholt schielt der Film in Folge der Konsequenzen auf allerlei erquickende Substanzen, mit denen Fats und sein Anhängsel treudoof überschüttet werden, nachdem sie meist explosionsartig in die Luft geschleudert wurden: Wasser, Eiswasser, Jauche, Löschschaum. Offenkundig ist Edwards derart verliebt in solcherlei spleenige Katastrophenpläne, dass er sie glatt potenziert, wieder und wieder. Lässig, würden die einen sagen. Blockiert, die anderen. Auch so: Spätestens wenn Maggie ihrem defekten Auto wutschnaufend einen Tritt versetzt, ist diese Komödie anders als anders. Sie entstammt einer längst entschwundenen Ära, in der die heute uns bekannte Abgedroschenheit des minderwertigen Lachers auf Kommando noch jungfräulichen Schwung besaß. [...] 


weiterlesen

Sonntag, 19. Oktober 2014

Fernsehtipps Film (20.10. - 26.10.2014)


MONTAG, 20.10.2014

"Die verrückten Reichen"
[00:00 Uhr, BR]
(F, I, D 1976 | Claude Chabrol)

"Das Verhör" [00:15 Uhr, Tele 5]
(F 1981 | Claude Miller)

"Die innere Sicherheit" [01:15 Uhr, ARD]
(D 2000 | Christian Petzold)

"Die letzte Versuchung Christi" [20:15 Uhr, Arte]
(USA, CDN 1988 | Martin Scorsese)

"Rurouni Kenshin" [20:15 Uhr, Tele 5]
(J 2012 | Keishi Ohtomo; gekürzt) 

"Alien - Die Wiedergeburt" [22:10 Uhr, Kabel]
(USA 1997 | Jean-Pierre Jeunet; Kinofassung)

"Die vierte Macht" [22:15 Uhr, ZDF]
(D 2012 | Dennis Gansel)

"Weiße Sonne der Wüste" [22:50 Uhr, Arte]
(UdSSR 1970 | Vladimir Motyl)

"Zeit des Erwachens" [23:15 Uhr, NDR]
(USA 1990 | Penny Marshall)

--------------------

DIENSTAG, 21.10.2014

"Fallen" [00:15 Uhr, Arte]
(D, Ö 2006 | Barbara Albert)

"The Tower" [20:15 Uhr, Tele 5]
(KOR 2012 | Ji-hoon Kim)

"Der Fluch der goldenen Blume" [20:15 Uhr, Pro 7 Maxx]
(HK, CHINA 2006 | Yimou Zhang)

"Place Vendôme - Heiße Diamanten" [20:15 Uhr, ZDF Kultur]
(F 1998 | Nicole Garcia)

"Big" [20:15 Uhr, Servus TV]
(USA 1988 | Penny Marshall)

"Brendan trifft Trudy" [22:20 Uhr, Servus TV]
(GB, IRL 2000 | Kieron J. Walsh)

"Die Frau des Leuchtturmwärters" [23:15 Uhr, WDR]
(F 2004 | Philippe Lioret)

--------------------

MITTWOCH, 22.10.2014 

"Die Flüchtigen" [20:15 Uhr, Arte]
(F, GB 2003 | André Téchiné)

"Schießen Sie auf den Pianisten" [20:15 Uhr, Arte]
(F 1960 | François Truffaut)

"Getrennt zusammen" [22:40 Uhr, Arte]
(CHINA 2010 | Wang Quan'an)

"Tutti giù - Im freien Fall" [23:10 Uhr, BR]
(CH 2012 | Niccolò Castelli)

"Gegenüber" [23:15 Uhr, RBB]
(D 2007 | Jan Bonny)

--------------------

DONNERSTAG, 23.10.2014

"Sons of Norway" [23:30 Uhr, WDR]
(F, DK, S, N 2011 | Jens Lien)

"Das Herz der Bärin" [23:35 Uhr, MDR]
(EST, CZ, D, RUS 2001 | Arvo Iho)

--------------------

FREITAG, 24.10.2014

"Hair High" [00:15 Uhr, Arte]
(USA 2004 | Bill Plympton)

"Das Glück beim Tanzen" [20:15 Uhr, Arte]
(F 2014 | Magaly Richard-Serrano)

"Hurricane" [20:15 Uhr, ZDF NEO]
(USA 1999 | Norman Jewison)

"Hallam Foe - Aus dem Leben eines Außenseiters" [20:15 Uhr, Eins Fest.]
(GB 2007 | David Mackenzie) 

"Die Verachtung" [22:15 Uhr, Servus TV]
(F, I 1963 | Jean-Luc Godard)

"Shahada" [23:05 Uhr, ZDF Kultur]
(D 2010 | Burhan Qurbani)

"Der nächtliche Lauscher" [23:30 Uhr, Eins Fest.]
(USA 2006 | Patrick Stettner)

--------------------

SAMSTAG, 25.10.2014

"Femme Fatale" [00:05 Uhr, ZDF NEO]
(F, CH 2002 | Brian De Palma)

"The Hunter" [20:15 Uhr, Servus TV]
(AUS 2011 | Daniel Nettheim)

"Heaven's Gate" [22:00 Uhr, Servus TV]
(USA 1980 | Michael Cimino)

"Crossing Over - Der Traum von Amerika" [22:00 Uhr, Eins Fest.]
(USA 2009 | Wayne Kramer)

"Die Entführung der U-Bahn Pelham 123" [22:15 Uhr, Sat. 1]
(USA 2009 | Tony Scott)

"American Werewolf" [23:55 Uhr, Tele 5]
(USA 1981 | John Landis)

--------------------

SONNTAG, 26.10.2014

"Accattone - Wer nie sein Brot mit Tränen aß" [00:00 Uhr, WDR]

(I 1961 | Pier Paolo Pasolini)

"Tiger and Dragon" [00:40 Uhr, ARD]
(TAIW, HK, USA, CHINA 2000 | Ang Lee)

"Brokeback Mountain" [02:40 Uhr, ARD]
(CDN, USA 2005 | Ang Lee)

"Magic Mike" [20:15 Uhr, Pro 7]
(USA 2012 | Steven Soderbergh) 

"Der wilde Schlag meines Herzens" [22:10 Uhr, Tele 5]
(F 2005 | Jacques Audiard)

"Taxi Driver" [22:40 Uhr, Pro 7 Maxx]
(USA 1976 | Martin Scorsese)

"John Carter - Zwischen zwei Welten" [23:30 Uhr, RTL]
(USA 2012 | Andrew Stanton)

rot: besondere Empfehlung vom Autor des Hauses; teils sehr selten oder gar erstmals im TV

Freitag, 17. Oktober 2014

"Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones" / "A Walk Among the Tombstones" [USA 2014]


[...] Liam Neeson spielt ihn inzwischen aus dem Stegreif, den vereinsamten, fatalistischen Rachekumpel, der es faustdick hinter den Ohren hat. Matt Scudder ist insofern ein Ergänzungsglied, er entwirrt auf seine Weise den ihm unter der Hand aufgetragenen Fall. Eine Rolle, wie gemacht für Liam Neeson: wehmütig, abgeklärt, frei. Neesons schroffes Charisma dient als identifikationsfördernde Brücke, damit es kriselt, aber auch menschelt. Und das, obwohl Scudder erst redet, wenn er reden muss. Genuscheltes, Borstiges. Scott Frank lenkt diesen nachtschwarzen Ausnahmerechercheur durch einen postmodernen Film noir, rigoros beeinflusst von allen Philip-Marlowe- und Sam-Spade-Filmen dieser Filmwelt. Aber keine stechende Extravaganz gestattet "Ruhet in Frieden – A Walk Among the Tombstones", ein Zitat nach dem anderen abzufeuern, sondern, im Rahmen seiner filmischen Möglichkeiten, geerdet und filigran die Direktheit zu wählen. [...] 


weiterlesen

Mittwoch, 15. Oktober 2014

"The Cut" [D, F, PL, TUR, CDN, RUS, I 2014]


[...] "The Cut" findet zu keinem Stillstand, sondern blickt sich andauernd um; orientierungslos, blind, verschwitzt atmend, in der Ferne vage eintauchend, dort ein Zeichen von Zivilisation, da etwas Konkretes, das illusorisch ist am Horizont. Der titelgebende "Cut", ein Schnitt in den Hals, der die Stimmbänder des Protagonisten verletzt – von ihm, dem Schnitt, der geraden Linie ist es nicht weit zu einer in den Sand geklemmten Zugschiene, die, parallel zu Nazaret, als eine Art navigatorische Rettungs- und Führungsleine über die Besiedlung wilder, kochender Kulturen in die Ewigkeit leitet: Im expressivsten Bild liegt Nazaret abgekämpft auf den Schienen, nachts, im Inneren der Schwärze. Fatih Akin hatte Interesse an einem physischen, kunstgewerblich entbundenen Film, aber "The Cut" geht über die Physis des Hauptdarstellers hinaus, über das entkräftete Pressen der Worte und das hastige Strampeln der Arme und Beine. Die illustrative Landschaftsmalerei, im Cinemascope-Verfahren auf 35-mm-Film überwältigend fotografiert, erschafft eine existenzialistische Dürre, die in Verbindung mit ruhenden Perspektiven und fortdauernden Schwenks einen von seiner Zeit eingeholten (Spät-)Western reanimiert. [...] 


weiterlesen

Sonntag, 12. Oktober 2014

Fernsehtipps Film (13.10. - 19.10.2014)


MONTAG, 13.10.2014

"Das Auge"
[00:30 Uhr, Tele 5]
(F 1983 | Claude Miller)

"Herr der Fliegen" [00:40 Uhr, 3sat]
(GB 1963 | Peter Brook)

"Maos letzter Tänzer" [20:15 Uhr, Eins Fest.]
(AUS 2009 | Bruce Beresford)

"Weiße Wölfe" [20:15 Uhr, Arte]
(DDR, JUG 1969 | Bosko Boskovic, Konrad Petzold)

"Limonaden-Joe" [21:50 Uhr, Arte] 
(CS 1964 | Oldrich Lipský)

"Tod eines Immobilienmaklers" [23:40 Uhr, MDR]
(DK 2009 | Anders Matthesen)

--------------------

DIENSTAG, 14.10.2014

"Der letzte Countdown" [00:45 Uhr, HR]
(USA 1980 | Don Taylor) 

"Aliens - Die Rückkehr" [01:50 Uhr, Kabel]
(USA 1986 | James Cameron; Director's Cut?)

"Meisterschaft im Seitensprung" [03:35 Uhr, RTL II]
(USA 1960 | Charles Waters)

"Was will ich mehr" [20:15 Uhr, ZDF Kultur]
(CH, I 2010 | Silvio Soldini)

"Is was, Doc?" [20:15 Uhr, Servus TV]
(USA 1972 | Peter Bogdanovich)

"Double Hour - Die Stunde des Verbrechens" [22:00 Uhr, Servus TV]
(I 2009 | Giuseppe Capotondi)

"Original Sin" [22:15 Uhr, ZDF Kultur]
(F, USA 2001 | Michael Cristofer)

"Mr. Jones" [22:15 Uhr, Super RTL]
(USA 1993 | Mike Figgis)

--------------------

MITTWOCH, 15.10.2014 

"Im Bett" [00:05 Uhr, ZDF Kultur]
(CHILE, D 2005 | Matías Bize)

"Wild Target - Romanze in Blei" [00:25 Uhr, BR]
(GB, F 2009 | Jonathan Lynn)

"Madame de..." [02:40 Uhr, 3sat]
(I, F 1953 | Max Ophüls)

"Pläsier" [04:15 Uhr, 3sat]
(F 1952 | Max Ophüls)

"Precious - Das Leben ist kostbar" [20:15 Uhr, Arte]
(USA 2009 | Lee Daniels)

"Spiel auf Zeit" [22:00 Uhr, Kabel]
(USA 1998 | Brian De Palma)

"Schwabenkinder" [22:25 Uhr, 3sat]
(D 2003 | Jo Baier)

"Die Katze" [23:15 Uhr, HR]
(F, I 1971 | Pierre Granier-Deferre)

--------------------

DONNERSTAG, 16.10.2014

"Rückkehr ans Meer" [01:55 Uhr, ARD]
(F 2009 | François Ozon)

"Terminator" [22:15 Uhr, VOX]
(GB, USA 1984 | James Cameron)

"Das bessere Leben" [22:25 Uhr, 3sat]
(F, PL, D 2011 | Malgorzata Szumowska) 

"Touxi - Der Richter" [23:30 Uhr, WDR]
(CHINA 2009 | Jie Liu)

--------------------

FREITAG, 17.10.2014

"Headshot" [00:20 Uhr, Arte]
(THAI, F 2011 | Pen-Ek Ratanaruang)

"Das Leben ist nichts für Feiglinge" [20:15 Uhr, Arte]
(D 2012 | André Erkau)

"B. Monkey" [20:15 Uhr, ZDF NEO]
(USA, GB 1998 | Michael Radford)

"The Scorpion King" [21:40 Uhr, ZDF NEO]
(USA, D, B 2002 | Chuck Russell) 

"Fanny und Alexander" [22:15 Uhr, Servus TV]
(S, F, D 1982 | Ingmar Bergman; Kinofassung)

--------------------

SAMSTAG, 18.10.2014

"Verführerisches Spiel" [02:35 Uhr, ZDF]
(NL 2008 | Monique van de Ven)

"Die reichen Leichen. Ein Starnbergkrimi" [20:15 Uhr, BR]
(D 2014 | Dominik Graf)

"Der Eissturm" [20:15 Uhr, Servus TV]
(USA 1997 | Ang Lee)

"Kopfgeld - Perrier's Bounty" [22:00 Uhr, Eins Fest.]
(IRL, GB 2009 | Ian Fitzgibbon)

"Die Braut trug schwarz" [22:20 Uhr, Servus TV]
(F, I 1968 | François Truffaut)

"Die Kammer" [23:05 Uhr, RBB]
(USA 1996 | James Foley)

--------------------

SONNTAG, 19.10.2014

"Die Killer-Brigade" [00:50 Uhr, RBB]

(USA 1989 | Andrew Davis) 

"Tödliche Versprechen" [00:55 Uhr, ARD]
(USA, GB, CDN 2007 | David Cronenberg) 

"Fame - Der Weg zum Ruhm" [20:15 Uhr, Arte]
(USA 1980 | Alan Parker)

"Polizeiruf 110: Smoke on the Water" [20:15 Uhr, ARD]
(D 2014 | Dominik Graf)

"Valdez" [20:15 Uhr, Tele 5]
(USA 1971 | Edwin Sherin; gekürzt)

"In deinen Händen" [22:10 Uhr, Tele 5]
(DK 2004 | Annette K. Olesen)

rot: besondere Empfehlung vom Autor des Hauses; teils sehr selten oder gar erstmals im TV

Freitag, 10. Oktober 2014

"Hüter der Erinnerung - The Giver" / "The Giver" [USA 2014]


[...] Eines demonstriert dieser Nachkömmling [...] zuhauf – das jugendliche Mainstreamkino scheint sich der Aussichtslosigkeit zu beugen, über die Liebe besonnen und, nebenher, innerhalb eines sensibel erkundeten Miniaturausschnitts wahrhaftig zu fantasieren. Auch Phillip Noyce überführt eine grazile, unverderbliche Bekanntschaftsromanze schließlich in eine grelle, unnatürlich hochglanzpathetische Schmonzette. Davon einmal abgesehen, bezeugt "Hüter der Erinnerung – The Giver" durchgängig aber einen kompakt ausgestanzten, überraschend bescheidenen Film fern jeder formalen Passivität, der, ganz im Gegenteil, fingerfertig mithilfe seiner Kadrierung einer futuristischen, klinisch-kalten Gestaltung [...] einen allegorischen Farb- und Gemütswechsel anstrebt und, überhaupt, das geschriebene Wort abwechslungshalber farbmetaphorisch interpretiert: Vom faden Schwarz-Weiß zur Vitalität sprießender Leuchtkraft verhält es sich ähnlich wie mit der Verdrängung zur Erinnerung, mit der Vergessenheit zur Wahrnehmung, mit dem Gleichen zum Unterschiedlichen [...]. "Hüter der Erinnerung – The Giver" platziert sich antithetisch zu seinen Kollegen, Freunden, Konkurrenten, indem er sich als unbeschwerte, luftige Collage sprunghaften Jugendkinos traut, sich an der Frage des Miteinanders zu verkleinern, als an einer Größe zu ersticken, die er sich irrtümlich zugetraut hat. 


weiterlesen

Mittwoch, 8. Oktober 2014

"An jedem verdammten Sonntag" / "Any Given Sunday" [USA 1999]


[...] Der Regisseur bleibt [...] distanziert, analytisch. Einerseits trauert er zwar jenem eingerosteten Football-Verständnis nach, als es einstmals keine grobschlächtige Berichterstattung gab, wo der Sport de facto von allen noch existierenden Zwängen globalisierter Image-Selbstkasteiung befreit war. Aber der für den Autorenfilmer salonfähig gewordene Kulturpessimismus findet in diesem Film nur andeutungsweise statt. Lieber malt Stone ein idealisiertes Bild des kämpferischen Soziotops. Dazu studiert er das Geschehen, lässt nahezu keinen Winkel aus, kein Verhältnis, kein Schlupfloch, auch kein dreckiges. "An jedem verdammten Sonntag" erweist sich mehr als ungeschönter Blick in das Umfeld des Sports, als ein Film über den Sport. Der Sport als solches ist die Folie, auf der sich tiefgreifende Veränderungen sowohl menschlicher, gesellschaftlicher als auch sportlicher Natur spannen, in beide Richtungen. Die Kamera ist nah dran, rückt den Spielern auf die Pelle, lässt sich nicht verdrängen, begleitet, heftet sich an die Fersen, selbst mitten im Spiel. Ab in die Kabine, unter die Dusche (Penisschau inklusive), auf die Party, auf die Toilette, in die Kneipe, an den Spielfeldrand, zum Mannschaftsarzt. [...] 


weiterlesen